Nahezu jedes Unternehmen das Dienstleistungen oder Produkte anbietet, betreibt heutzutage auf verschiedenste Weise Marketing.
Sei es die Anzeige in der Tageszeitung oder die Entwicklung eines gesamten Konzeptes, welches das Unternehmen so gut wie möglich präsentieren soll.

Doch was ist eigentlich mit Schulen?
In den letzten Jahren hat ein Wandel stattgefunden, den vor allem Schüler und Eltern wahrnehmen können. So ziehen Schulen teilweise schon externe Experten heran, die den Unterricht beobachten, und auf dieser Grundlage eine Bewertung der Schule abgeben. Diese Art der Analyse nennt sich Evaluation. Sie soll den Schulen dabei helfen, die Wirksamkeit ihrer Arbeit besser einzuschätzen, und ihre Stärken ebenso zu erkennen wie ihre Schwächen. Es wird dabei definiert was Schulart- und fachübergreifend die Qualität von Schule und Unterricht ausmacht. Somit werden Impulse für die Entwicklung gesetzt und die Schulen erfahren, in welchen Bereichen die Schwerpunkte zur Verbesserung gesetzt werden können. Das Marketing soll dann die repräsentativen Seiten der Schule aufgreifen und hervorheben.

Tatsächlich bieten sich auch für Schulen zahlreiche Möglichkeiten, Marketing zu betreiben.
Am wichtigsten ist dabei, ein eigenes Corporate Design zu entwickeln. Es ist als Visualisierung der Schulidentität zu sehen und hat die Aufgabe, der Schule ein positives, eigenständiges und unverwechselbares Image zu geben. Wird es von den Schülern, Lehrern und Eltern der Schule wahrgenommen und vor allem angenommen, vermittelt es Vertrauen, Kompetenz und Sicherheit. Somit können sich diese besser mit der eigenen Schule identifizieren und aus „die Schule“ wird „meine Schule“: Ein Phänomen, das vor allem in den USA beobachtbar ist. Die Schüler der dortigen Highschools und Colleges haben sehr häufig ein sehr enges Verhältnis zur eigenen Schule und sind stolz darauf, diese zu besuchen. Aber warum sollte so etwas nicht auch bei uns funktionieren?

Auf dieses Corporate Design kann perfekt aufgebaut werden.
So bieten sich zahlreiche Möglichkeiten wie z.B. die Gestaltung von Schul-Shirts die das Logo tragen, das entwerfen Schul-eigener Kugelschreiber, Blöcke, Tassen, Becher usw. Ein weiterer Aspekt der berücksichtigt werden muss, ist das Ansprechen externer Zielgruppen. Vor allem Grundschüler die kurz vor dem Übertritt an eine weiterführende Schule stehen, müssen angesprochen werden, da sie über die Zukunft und das Bestehen der Schule bestimmen. Die Auswahl einer Schule ist für die Schüler mit Unsicherheit und Risiko verbunden - daher ist Image und Kompetenz der Schule für die potenziellen Schüler von großer Bedeutung. Auch wir unterstützen gerne Schulen.

So haben wir bereits für die Graf-Botho Schule im benachbarten Pottenstein ein Logo auf der Basis einer bereits gelieferten Grundlage gestaltet. In enger Zusammenarbeit wurden dann auch Schul-Shirts mit diesem Logo designet, welche die Schüler der 1. Klasse als kleines Willkommens-Geschenk erhalten haben. Es lässt sich somit feststellen, dass auch bei Marketing für Schulen aus den Vollen geschöpft werden kann und dass es für das Bestehen in der Zukunft einen immensen Wert hat.

Interesse geweckt?
Jetzt kontaktieren!

Kontakt

Erfahren Sie mehr!

Blogs findet man inzwischen auf fast jeder Website doch häufig bleiben die Autoren geheim. Wir legen großen Wert auf Transparenz und wollen Ihnen nicht nur Infos über unsere Arbeit bieten sondern auch über die Menschen, die diese Arbeit machen.

Lernen Sie die Menschen hinter dem Blog kennen - Lernen Sie TONKOM kennen.

Kontakt

TONKOM
Inhaber: Anton Schreiber
Pezoldstraße 21
91327 Gößweinstein
T: 09242.741 72 0
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!